Tamás BEZECZKY


The Amphorae of Roman Ephesus





ISBN 978-3-7001-7062-4
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7803-3
Online Edition
Forschungen in Ephesos 15/1 
2013,  290 Seiten mit 101 Tafeln, 29,7x21cm, broschiert
€  110,00   

Tamás Bezeczky
is Senior Research Fellow at Institut für Kulturgeschichte der Antike der ÖAW


Most of the 621 amphorae discussed in the book come from the Ephesian Tetragonos Agora with lesser amounts from a range of sites both within the town and beyond. The work begins with a brief historical background providing the reader with an idea of the context of the material under study. This is followed by a detailed description and analysis of the archaeological context of each of the eight sites at which material was found, with a particular focus on the stratigraphic context (contribution by Peter Scherrer). Chapter 3, concerning the Ephesus and Cayster Valley Food and Amphora Production, provides evidence (petrology and epigraphy) for the existence of an Ephesian amphora production extending between the Hellenistic and Late Roman periods: since these types are widely distributed they offer a touchstone for characterizing the distribution of Ephesian agricultural products across the Mediterranean. The main body of the book is a type-by-type description of all the seventy amphora types encountered during the study. This part focuses upon form, chronology, contexts at Ephesus, epigraphy (stamps), origins, contents, distribution, fabric (and petrology), and a catalogue of identified pieces. The different types of amphorae present at Ephesus are subdivided into the Late Hellenistic, Early Roman, Mid-Roman and Late Roman periods, providing us for the first time with an idea of the main periods of amphora-based commercial activity at Ephesus, as well as of the relative importance of the different production areas in the commercial life of the city. The book is then rounded off by a discussion of the petrology by Roman Sauer (Chapter 7), and is complemented by appendices on two different classes of stamped amphorae (Appendices I and II) and an extensive bibliography. Gedruckt mit Unterstützung des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Im vorliegenden Werk werden 621 Amphoren bzw. -fragmente vorgestellt und ausgewertet, die zum Großteil vom Handelsmarkt (Tetragonos Agora) in Ephesos stammen. Darüber hinaus finden aber auch Funde aus der übrigen Stadt sowie ihrer näheren Umgebung Berücksichtigung. Die Publikation beginnt mit einer kurzen Einführung in den geschichtlichen Hintergrund des untersuchten Materials. Auf diese folgen eine genaue Beschreibung der Fundstellen sowie eine detaillierte Analyse unter besonderer Berücksichtigung der Stratigraphie (unter Mitwirkung von Peter Scherrer). Ein Kapitel, das sich mit der Amphoren- und Nahrungsmittelproduktion in Ephesos und dem Kaystrostal beschäftigt, untermauert den Nachweis einer lokalen Amphorenproduktion zwischen der hellenistischen und der spätrömischen Periode durch petrographische und epigraphische Studien. Die weite Verbreitung dieser Amphoren erlaubt im Übrigen konkrete Aussagen zum Handel mit landwirtschaftlichen Produkten aus Ephesos im gesamten Mittelmeerraum. Im Zentrum der Untersuchungen stehen aber detaillierte Studien zu den zahlreichen Amphorentypen, wobei besonderes Augenmerk etwa auf die Form, den Inhalt, epigraphische Evidenzen (Stempel) und auch das Material gelegt wird. Ein umfassender Katalog der identifizierten Stücke ist angeschlossen. Durch die chronologische Einordnung der verschiedenen Amphoren (späthellenistische, früh-, mittel- und spätrömische Perioden) gelingt es zudem, erstmals auch ein Bild der kommerziellen Amphorenproduktion in Ephesos sowie der Bedeutung der verschiedenen Produktionsorte im Wirtschaftsleben der Stadt zu zeichnen. Das Werk wird durch petrologische Studien von Roman Sauer vervollständigt und bietet außerdem in zwei Appendizes Vergleiche mit anderen gestempelten Amphoren sowie eine ausführliche Bibliographie. Gedruckt mit Unterstützung des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung.

Bestellung/Order


The Amphorae of Roman Ephesus


ISBN 978-3-7001-7062-4
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7803-3
Online Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code

Thema: archaeology
Tamás BEZECZKY


The Amphorae of Roman Ephesus





ISBN 978-3-7001-7062-4
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7803-3
Online Edition
Forschungen in Ephesos 15/1 
2013,  290 Seiten mit 101 Tafeln, 29,7x21cm, broschiert
€  110,00   

Tamás Bezeczky
is Senior Research Fellow at Institut für Kulturgeschichte der Antike der ÖAW

Most of the 621 amphorae discussed in the book come from the Ephesian Tetragonos Agora with lesser amounts from a range of sites both within the town and beyond. The work begins with a brief historical background providing the reader with an idea of the context of the material under study. This is followed by a detailed description and analysis of the archaeological context of each of the eight sites at which material was found, with a particular focus on the stratigraphic context (contribution by Peter Scherrer). Chapter 3, concerning the Ephesus and Cayster Valley Food and Amphora Production, provides evidence (petrology and epigraphy) for the existence of an Ephesian amphora production extending between the Hellenistic and Late Roman periods: since these types are widely distributed they offer a touchstone for characterizing the distribution of Ephesian agricultural products across the Mediterranean. The main body of the book is a type-by-type description of all the seventy amphora types encountered during the study. This part focuses upon form, chronology, contexts at Ephesus, epigraphy (stamps), origins, contents, distribution, fabric (and petrology), and a catalogue of identified pieces. The different types of amphorae present at Ephesus are subdivided into the Late Hellenistic, Early Roman, Mid-Roman and Late Roman periods, providing us for the first time with an idea of the main periods of amphora-based commercial activity at Ephesus, as well as of the relative importance of the different production areas in the commercial life of the city. The book is then rounded off by a discussion of the petrology by Roman Sauer (Chapter 7), and is complemented by appendices on two different classes of stamped amphorae (Appendices I and II) and an extensive bibliography. Gedruckt mit Unterstützung des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung.

Im vorliegenden Werk werden 621 Amphoren bzw. -fragmente vorgestellt und ausgewertet, die zum Großteil vom Handelsmarkt (Tetragonos Agora) in Ephesos stammen. Darüber hinaus finden aber auch Funde aus der übrigen Stadt sowie ihrer näheren Umgebung Berücksichtigung. Die Publikation beginnt mit einer kurzen Einführung in den geschichtlichen Hintergrund des untersuchten Materials. Auf diese folgen eine genaue Beschreibung der Fundstellen sowie eine detaillierte Analyse unter besonderer Berücksichtigung der Stratigraphie (unter Mitwirkung von Peter Scherrer). Ein Kapitel, das sich mit der Amphoren- und Nahrungsmittelproduktion in Ephesos und dem Kaystrostal beschäftigt, untermauert den Nachweis einer lokalen Amphorenproduktion zwischen der hellenistischen und der spätrömischen Periode durch petrographische und epigraphische Studien. Die weite Verbreitung dieser Amphoren erlaubt im Übrigen konkrete Aussagen zum Handel mit landwirtschaftlichen Produkten aus Ephesos im gesamten Mittelmeerraum. Im Zentrum der Untersuchungen stehen aber detaillierte Studien zu den zahlreichen Amphorentypen, wobei besonderes Augenmerk etwa auf die Form, den Inhalt, epigraphische Evidenzen (Stempel) und auch das Material gelegt wird. Ein umfassender Katalog der identifizierten Stücke ist angeschlossen. Durch die chronologische Einordnung der verschiedenen Amphoren (späthellenistische, früh-, mittel- und spätrömische Perioden) gelingt es zudem, erstmals auch ein Bild der kommerziellen Amphorenproduktion in Ephesos sowie der Bedeutung der verschiedenen Produktionsorte im Wirtschaftsleben der Stadt zu zeichnen. Das Werk wird durch petrologische Studien von Roman Sauer vervollständigt und bietet außerdem in zwei Appendizes Vergleiche mit anderen gestempelten Amphoren sowie eine ausführliche Bibliographie. Gedruckt mit Unterstützung des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at