Michaela Zavadil


Monumenta. Studien zu mittel- und späthelladischen Gräbern in Messenien





ISBN 978-3-7001-7264-2
Print Edition

Denkschriften der phil.-hist. Klasse 450 
Mykenische Studien  33 
2014,  698 Seiten, 93 Abb. 24,5x30cm, broschiert
€  147,70   
Open access

Michaela Zavadil
ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für orientalische und europäische Archäologie der ÖAW


Gräber stellen eine wichtige Quelle zur Rekonstruktion antiker Gesellschaftsstrukturen dar. Die Landschaft Messenien im Südwesten der Peloponnes bildete eines der Kerngebiete der mittel- und späthelladischen Kultur Griechenlands (2100/2000–1200 v. Chr.). Ausgehend von einem Katalog von 57 Fundorten mit etwa 240 Grabanlagen werden in der vorliegenden Monographie die topographische Situation der Gräber, ihre architektonische Ausgestaltung und die Beigabeninventare analysiert. Damit liefert die Arbeit einen Beitrag zum besseren Verständnis der sozialen Hierarchie und der politischen Änderungen in dieser Phase der griechischen Geschichte.

Gedruckt mit Unterstützung des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF).

Tombs are an important source for reconstructing ancient social structures. The region of Messenia in south-western Peloponnese was a centre of the Middle and Late Helladic culture (2100/2000–1200 BC). Basis of the present study of tombs in Messenia is a catalogue of 57 find-spots with about 240 tombs. With an analysis of the topographical setting of the tombs, of their architecture and of the burial gifts which were found, the book offers a contribution to the better understanding of the social hierarchies and the political changes that took place during this phase of Greek history.

Printed with the support of the Austrian Science Fund (FWF).

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Monumenta. Studien zu mittel- und späthelladischen Gräbern in Messenien


ISBN 978-3-7001-7264-2
Print Edition




Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code

Thema: ancient
Michaela Zavadil


Monumenta. Studien zu mittel- und späthelladischen Gräbern in Messenien





ISBN 978-3-7001-7264-2
Print Edition

Denkschriften der phil.-hist. Klasse 450 
Mykenische Studien  33 
2014,  698 Seiten, 93 Abb. 24,5x30cm, broschiert
€  147,70   
Open access

Michaela Zavadil
ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für orientalische und europäische Archäologie der ÖAW

Gräber stellen eine wichtige Quelle zur Rekonstruktion antiker Gesellschaftsstrukturen dar. Die Landschaft Messenien im Südwesten der Peloponnes bildete eines der Kerngebiete der mittel- und späthelladischen Kultur Griechenlands (2100/2000–1200 v. Chr.). Ausgehend von einem Katalog von 57 Fundorten mit etwa 240 Grabanlagen werden in der vorliegenden Monographie die topographische Situation der Gräber, ihre architektonische Ausgestaltung und die Beigabeninventare analysiert. Damit liefert die Arbeit einen Beitrag zum besseren Verständnis der sozialen Hierarchie und der politischen Änderungen in dieser Phase der griechischen Geschichte.

Gedruckt mit Unterstützung des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF).

Tombs are an important source for reconstructing ancient social structures. The region of Messenia in south-western Peloponnese was a centre of the Middle and Late Helladic culture (2100/2000–1200 BC). Basis of the present study of tombs in Messenia is a catalogue of 57 find-spots with about 240 tombs. With an analysis of the topographical setting of the tombs, of their architecture and of the burial gifts which were found, the book offers a contribution to the better understanding of the social hierarchies and the political changes that took place during this phase of Greek history.

Printed with the support of the Austrian Science Fund (FWF).



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at