Helmut KOWAR (Hg.)


Musik um 1600

Die Automaten in der Kunstkammer des Kunsthistorischen Museums



ISBN 978-3-7001-7335-9
Print Edition

Mechanische Musikinstrumente 8 
2013,  Audio CD mit Booklet mit 32 Seiten, OEAW CD PHA 34
€  17,90   

Helmut KOWAR
ist Direktor des Phonogrammarchivs der ÖAW


Die Kunstkammer des Kunsthistorischen Museums birgt fünf Objekte (vier Tischautomaten und einen Kunstschrank), die mit Musikautomaten ausgestattet sind: Der Trompeterautomat (1582), das Schiff (1585), der Bacchuswagen (um 1602/06), der Walbaumschrank (um 1620/25) und der Minervawagen (um 1625/30) zählen zu den frühesten Klangzeugnissen der europäischen Musikkultur. Im Zuge der jüngsten Restaurierungsarbeiten war es möglich, die Musik dieser Automaten wiederherzustellen. Aus konservatorischen Gründen waren einer Instandsetzung des Trompeterautomaten, des Schiffes und des Bacchuswagens Grenzen gesetzt und die klingende Musik konnte nur mittels Rekonstruktionen wiederhergestellt werden. Die teilweise sogar gut erhaltene Notation der Musik auf den Informationsträgern (Rädern und Scheiben) und die noch funktionstüchtigen Pfeifen und Trommelmembrane der Automaten begünstigten die Realisation der ursprünglichen Musik unter Verwendung des historischen Tonmaterials. Der Minervawagen und das Orgelwerk im Walbaum-Schrank überraschten durch einen guten und weitgehend vollständigen Erhalt ihrer Musikwerke und ihres Antriebs. Diese beiden Automaten konnten ihre Musik wieder selbständig wiedergeben. Die Automaten spielen zu einer bewegten Szenerie ein thematisch passendes Musikprogramm. Diese erstaunlich komplexe Musik steht im Zentrum des Zusammenspiels der Künste. Den Tonaufnahmen ist eine Transkription aller Musikstücke beigefügt.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

The Kunstkammer of the Kunsthistorisches Museum holds five automata (four table automata and one art cabinet) with inbuilt organ works: the trumpeter Automaton (1582), the imperial ship (1585), the Bacchus carriage (ca 1602/06), the Walbaum cabinet (ca 1620/25) and the Minerva carriage (ca 1625/30). These objects have to be rated as one of the earliest musical automata and sounding sources existing. In the course of recent restoration works it was possible to recreate their musical output. Due to conservational reasons the music of the trumpeter automaton, the imperial ship and the Bacchus carriage had to be reconstructed. The realization took advantage of partly well-preserved musical information on the automata’s program carriers (discs and wheels) and of the still functioning pipes and drums of the automata. Thus the reconstructions give the true and authentic sound of the historical performance. The status of the organ works of the Walbaum cabinet and the Minerva carriage allowed repair of their mechanics and playback of their music. Every automaton presents its scenery together with an appropriate music. Within this interaction of the arts the surprisingly complex music plays an important and central role. The sound recordings are accompanied by transcriptions of all musical pieces.

Bestellung/Order


Musik um 1600


ISBN 978-3-7001-7335-9
Print Edition




Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code

Thema: musicology
Helmut KOWAR (Hg.)


Musik um 1600

Die Automaten in der Kunstkammer des Kunsthistorischen Museums



ISBN 978-3-7001-7335-9
Print Edition

Mechanische Musikinstrumente 8 
2013,  Audio CD mit Booklet mit 32 Seiten, OEAW CD PHA 34
€  17,90   

Helmut KOWAR
ist Direktor des Phonogrammarchivs der ÖAW

Die Kunstkammer des Kunsthistorischen Museums birgt fünf Objekte (vier Tischautomaten und einen Kunstschrank), die mit Musikautomaten ausgestattet sind: Der Trompeterautomat (1582), das Schiff (1585), der Bacchuswagen (um 1602/06), der Walbaumschrank (um 1620/25) und der Minervawagen (um 1625/30) zählen zu den frühesten Klangzeugnissen der europäischen Musikkultur. Im Zuge der jüngsten Restaurierungsarbeiten war es möglich, die Musik dieser Automaten wiederherzustellen. Aus konservatorischen Gründen waren einer Instandsetzung des Trompeterautomaten, des Schiffes und des Bacchuswagens Grenzen gesetzt und die klingende Musik konnte nur mittels Rekonstruktionen wiederhergestellt werden. Die teilweise sogar gut erhaltene Notation der Musik auf den Informationsträgern (Rädern und Scheiben) und die noch funktionstüchtigen Pfeifen und Trommelmembrane der Automaten begünstigten die Realisation der ursprünglichen Musik unter Verwendung des historischen Tonmaterials. Der Minervawagen und das Orgelwerk im Walbaum-Schrank überraschten durch einen guten und weitgehend vollständigen Erhalt ihrer Musikwerke und ihres Antriebs. Diese beiden Automaten konnten ihre Musik wieder selbständig wiedergeben. Die Automaten spielen zu einer bewegten Szenerie ein thematisch passendes Musikprogramm. Diese erstaunlich komplexe Musik steht im Zentrum des Zusammenspiels der Künste. Den Tonaufnahmen ist eine Transkription aller Musikstücke beigefügt.

The Kunstkammer of the Kunsthistorisches Museum holds five automata (four table automata and one art cabinet) with inbuilt organ works: the trumpeter Automaton (1582), the imperial ship (1585), the Bacchus carriage (ca 1602/06), the Walbaum cabinet (ca 1620/25) and the Minerva carriage (ca 1625/30). These objects have to be rated as one of the earliest musical automata and sounding sources existing. In the course of recent restoration works it was possible to recreate their musical output. Due to conservational reasons the music of the trumpeter automaton, the imperial ship and the Bacchus carriage had to be reconstructed. The realization took advantage of partly well-preserved musical information on the automata’s program carriers (discs and wheels) and of the still functioning pipes and drums of the automata. Thus the reconstructions give the true and authentic sound of the historical performance. The status of the organ works of the Walbaum cabinet and the Minerva carriage allowed repair of their mechanics and playback of their music. Every automaton presents its scenery together with an appropriate music. Within this interaction of the arts the surprisingly complex music plays an important and central role. The sound recordings are accompanied by transcriptions of all musical pieces.



Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at