Friedrich HILD


Meilensteine, Straßen und das Verkehrsnetz der Provinz Karia





ISBN 978-3-7001-7435-6
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7681-7
Online Edition
Veröffentlichung zur Byzanzforschung 33 
Denkschriften der phil.-hist. Klasse  464 
2014,  104 Seiten, davon 29 Seiten Abbildungsteil, 29,5×21cm, broschiert,
€  29,10   
Open access

Friedrich  Hild
ist ehrenamtlicher Mitarbeiter an der Tabula Imperii Byzantini der Österreichischen Akademie der Wissenschaften


Die Untersuchung der Verkehrswege ist ein wesentlicher Bestandteil jeder historisch-geographischen Forschung. Dies gilt auch für die Tabula Imperii Byzantini. Für die Rekonstruktion der Verkehrswege in der Provinz Karia stehen neben der Tabula Peutingeriana und historischen Quellen (Hierokles, Bistumslisten) vor allem die Meilensteine aus dem ersten bis zum sechsten Jahrhundert n. Chr. zur Verfügung. Sie werden hier, wie auch andere archäologische Zeugnisse (Brücken und alte Straßenreste), analysiert und ausgewertet. Weiters werden im Kontext der physischen Geographie und der historischen Situation in Spätantike und Mittelalter auch regionale Verbindungen untersucht, an denen keine Meilensteine erhalten sind. Auf dieser Grundlage werden acht Straßenrouten rekonstruiert und beschrieben, unter denen besonders die Küstenstraße und eine Route im Landesinneren hervorzuheben ist, die von Asia im Norden nach Lykia im Süden führte. Weitere Straßen verbanden die Metropolis Aphrodisias (Staurupolis) mit den Siedlungszentren der Provinz Karia (vor allem Milet, Mylasa und Halikarnassos). In einer Kartenskizze wird dieses Straßennetz graphisch dargestellt; zahlreiche Abbildungen ergänzen die Beschreibungen.

Gedruckt mit Unterstützung des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF).

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

The study of transportation infrastructure is a key component of the historical-geographical research of the Tabula Imperii Byzantini. For the province of Caria, milestones – dating from the first to sixth centuries AD – comprise, with the Tabula Peutingeriana and certain written sources (Hierocles, diocesan lists), the best material available for the reconstruction of the road network. Here these milestones are analyzed and evaluated alongside other pieces of achaeological evidence, such as bridges and old road fragments. For Late Antiquity and the Middle Ages regional connections are examined in light of physical geography and the historical record for roads where no milestones existed. On this basis, eight roads are reconstructed and described, among them the Coastal Road and another route through the interior, running from Asia in the north to Lycia in the south. Other roads here discussed connected the metropolis of Aphrodisias (Staurupolis) with the major population centres of the province of Caria, such as Miletus, Mylasa and Halicarnassus. A map depicts the entire network visually; and descriptions are complemented by numerous illustrations.

Bestellung/Order


Meilensteine, Straßen und das Verkehrsnetz der Provinz Karia


ISBN 978-3-7001-7435-6
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7681-7
Online Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code

Thema: byzantine
Friedrich HILD


Meilensteine, Straßen und das Verkehrsnetz der Provinz Karia





ISBN 978-3-7001-7435-6
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7681-7
Online Edition
Veröffentlichung zur Byzanzforschung 33 
Denkschriften der phil.-hist. Klasse  464 
2014,  104 Seiten, davon 29 Seiten Abbildungsteil, 29,5×21cm, broschiert,
€  29,10   
Open access

Friedrich  Hild
ist ehrenamtlicher Mitarbeiter an der Tabula Imperii Byzantini der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Die Untersuchung der Verkehrswege ist ein wesentlicher Bestandteil jeder historisch-geographischen Forschung. Dies gilt auch für die Tabula Imperii Byzantini. Für die Rekonstruktion der Verkehrswege in der Provinz Karia stehen neben der Tabula Peutingeriana und historischen Quellen (Hierokles, Bistumslisten) vor allem die Meilensteine aus dem ersten bis zum sechsten Jahrhundert n. Chr. zur Verfügung. Sie werden hier, wie auch andere archäologische Zeugnisse (Brücken und alte Straßenreste), analysiert und ausgewertet. Weiters werden im Kontext der physischen Geographie und der historischen Situation in Spätantike und Mittelalter auch regionale Verbindungen untersucht, an denen keine Meilensteine erhalten sind. Auf dieser Grundlage werden acht Straßenrouten rekonstruiert und beschrieben, unter denen besonders die Küstenstraße und eine Route im Landesinneren hervorzuheben ist, die von Asia im Norden nach Lykia im Süden führte. Weitere Straßen verbanden die Metropolis Aphrodisias (Staurupolis) mit den Siedlungszentren der Provinz Karia (vor allem Milet, Mylasa und Halikarnassos). In einer Kartenskizze wird dieses Straßennetz graphisch dargestellt; zahlreiche Abbildungen ergänzen die Beschreibungen.

Gedruckt mit Unterstützung des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF).

The study of transportation infrastructure is a key component of the historical-geographical research of the Tabula Imperii Byzantini. For the province of Caria, milestones – dating from the first to sixth centuries AD – comprise, with the Tabula Peutingeriana and certain written sources (Hierocles, diocesan lists), the best material available for the reconstruction of the road network. Here these milestones are analyzed and evaluated alongside other pieces of achaeological evidence, such as bridges and old road fragments. For Late Antiquity and the Middle Ages regional connections are examined in light of physical geography and the historical record for roads where no milestones existed. On this basis, eight roads are reconstructed and described, among them the Coastal Road and another route through the interior, running from Asia in the north to Lycia in the south. Other roads here discussed connected the metropolis of Aphrodisias (Staurupolis) with the major population centres of the province of Caria, such as Miletus, Mylasa and Halicarnassus. A map depicts the entire network visually; and descriptions are complemented by numerous illustrations.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at