Christian Gastgeber - Otto Kresten


Das Chartular des Paulos-Klosters am Berge Latros

Kritische Edition, Übersetzung, Kommentar und Indices


Christian Gastgeber
ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Mittelalterforschung, Abteilung Byzanzforschung, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Otto Kresten
ist Professor a. D. für Byzantinistik (Universität Wien) und ehemaliger Direktor des Instituto Storico Austriaco (Rom)




ISBN 978-3-7001-7557-5 Print Edition
ISBN 978-3-7001-7910-8 Online Edition

Wiener Byzantinische Studien 30 
2015,  315 Seiten, 4 Tafeln, 24x17cm, broschiert
€  48,90   

Der vorliegende Band bietet die erste kritische Edition des erhaltenen Teiles des Chartulars des Paulos-Klosters am Berg Latros (Latmos, Kleinasien, in der Nähe von Milet). Dieser Text ist nur aus einer „Übungsabschrift“ des Notars der Patriarchatskanzlei von Konstantinopel Ioannes Chortasmenos in seinem Sammelcodex Vaticanus Urbinas graecus 80 vom Anfang des 15. Jahrhunderts überliefert. Der erhaltene Teil des Chartulars enthält Urkunden vom 10. Jahrhundert bis 1246/1254 und ist eine der wesentlichen, zu einzelnen Aspekten sogar die einzige Quelle für die Geschichte der Region der Mäandermündung und des umgrenzenden Gebietes. Da das Chartular im erhaltenen Anfangsteil Kaiser- und Patriarchenurkunden überliefert, ermöglicht die kritische Edition neue Einblicke in Fragen der byzantinischen Diplomatik (etwa Sammelkopie, Eingabe und Antwort des Kaisers in Form von Hypomnesis und Lysis). Diese kritische Edition war ein lang erwartetes Desiderat der Forschung, da die Erstausgabe von Franz Miklosich und Joseph Müller 1871 (Band IV der Acta et Diplomata Graeca Medii Aevi Sacra et Profana) in großer Eile und ohne technische Hilfsmittel beim Lesen der durch Wasserschäden stark in Mitleidenschaft gezogenen Schrift veröffentlicht wurde. Die vorliegende Ausgabe wurde mithilfe von speziellen UV-Aufnahmen sowie einer autoptischen Nachlese unter UV-Licht erstellt – mit zahlreichen Korrekturen und Ergänzungen zur Vorgängeredition. Die Ausgabe ist entsprechend dem Schema der Edition des Patriarchatsregisters von Konstantinopel in folgender Weise aufgebaut: ausführliche Einleitung zur Handschrift, griechischer Text – synoptisch begleitet von einer deutschen Übersetzung –, Appendix zur Arbeitsweise des Kopisten Chortasmenos und ausführliches Wortregister.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

This volume presents the first critical edition of the preserved part of the cartulary of the St Paulus Monastery at Mount Latros (Latmos, Asia Minor, near Miletus), which part has survived only as an “exercise copy” of the notary of the Patriarchate of Constantinople Ioannes Chortasmenos in his miscellaneous codex Vaticanus Urbinas graecus 80 from the beginning of the 15th century and contains documents from the 10th century until 1246/1254. It is one of the basic, for some aspects even the only source for the history of the Maeander estuary and its surrounding area. Since the cartulary transmits documents of emperors and patriarchs as well, the critical edition provides new insight into aspects of Byzantine diplomatics (a. o. collected documents copy and the praxis of hypomnesis and imperial lysis). This critical edition was a long missing research desideratum since the earlier edition of Franz Miklosich and Joseph Müller from 1871 (volume IV of the Acta et Diplomata Graeca Medii Aevi Sacra et Profana) was published in great hurry and without technical facilities necessary for reading the script in the parts that were affected by water damage. Thus, the present critical edition is based upon an autoptic collation with UV light in the Vatican library and upon special UV photographs – providing numerous corrections and additions to the previous edition. The edition is structured according to the edition scheme of the register of the Patriarchate of Constantinople in the following way: detailed introduction into the codex unicus, Greek text edition with synoptic German translation, appendix about the practice of the scribe Chortasmenos and detailed word register.

Bestellung/Order


Das Chartular des Paulos-Klosters am Berge Latros


ISBN 978-3-7001-7557-5
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7910-8
Online Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code

Thema: byzantine
Christian Gastgeber - Otto Kresten


Das Chartular des Paulos-Klosters am Berge Latros

Kritische Edition, Übersetzung, Kommentar und Indices



ISBN 978-3-7001-7557-5
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7910-8
Online Edition
Wiener Byzantinische Studien 30 
2015,  315 Seiten, 4 Tafeln, 24x17cm, broschiert
€  48,90   

Christian Gastgeber
ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Mittelalterforschung, Abteilung Byzanzforschung, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Otto Kresten
ist Professor a. D. für Byzantinistik (Universität Wien) und ehemaliger Direktor des Instituto Storico Austriaco (Rom)

Der vorliegende Band bietet die erste kritische Edition des erhaltenen Teiles des Chartulars des Paulos-Klosters am Berg Latros (Latmos, Kleinasien, in der Nähe von Milet). Dieser Text ist nur aus einer „Übungsabschrift“ des Notars der Patriarchatskanzlei von Konstantinopel Ioannes Chortasmenos in seinem Sammelcodex Vaticanus Urbinas graecus 80 vom Anfang des 15. Jahrhunderts überliefert. Der erhaltene Teil des Chartulars enthält Urkunden vom 10. Jahrhundert bis 1246/1254 und ist eine der wesentlichen, zu einzelnen Aspekten sogar die einzige Quelle für die Geschichte der Region der Mäandermündung und des umgrenzenden Gebietes. Da das Chartular im erhaltenen Anfangsteil Kaiser- und Patriarchenurkunden überliefert, ermöglicht die kritische Edition neue Einblicke in Fragen der byzantinischen Diplomatik (etwa Sammelkopie, Eingabe und Antwort des Kaisers in Form von Hypomnesis und Lysis). Diese kritische Edition war ein lang erwartetes Desiderat der Forschung, da die Erstausgabe von Franz Miklosich und Joseph Müller 1871 (Band IV der Acta et Diplomata Graeca Medii Aevi Sacra et Profana) in großer Eile und ohne technische Hilfsmittel beim Lesen der durch Wasserschäden stark in Mitleidenschaft gezogenen Schrift veröffentlicht wurde. Die vorliegende Ausgabe wurde mithilfe von speziellen UV-Aufnahmen sowie einer autoptischen Nachlese unter UV-Licht erstellt – mit zahlreichen Korrekturen und Ergänzungen zur Vorgängeredition. Die Ausgabe ist entsprechend dem Schema der Edition des Patriarchatsregisters von Konstantinopel in folgender Weise aufgebaut: ausführliche Einleitung zur Handschrift, griechischer Text – synoptisch begleitet von einer deutschen Übersetzung –, Appendix zur Arbeitsweise des Kopisten Chortasmenos und ausführliches Wortregister.

This volume presents the first critical edition of the preserved part of the cartulary of the St Paulus Monastery at Mount Latros (Latmos, Asia Minor, near Miletus), which part has survived only as an “exercise copy” of the notary of the Patriarchate of Constantinople Ioannes Chortasmenos in his miscellaneous codex Vaticanus Urbinas graecus 80 from the beginning of the 15th century and contains documents from the 10th century until 1246/1254. It is one of the basic, for some aspects even the only source for the history of the Maeander estuary and its surrounding area. Since the cartulary transmits documents of emperors and patriarchs as well, the critical edition provides new insight into aspects of Byzantine diplomatics (a. o. collected documents copy and the praxis of hypomnesis and imperial lysis). This critical edition was a long missing research desideratum since the earlier edition of Franz Miklosich and Joseph Müller from 1871 (volume IV of the Acta et Diplomata Graeca Medii Aevi Sacra et Profana) was published in great hurry and without technical facilities necessary for reading the script in the parts that were affected by water damage. Thus, the present critical edition is based upon an autoptic collation with UV light in the Vatican library and upon special UV photographs – providing numerous corrections and additions to the previous edition. The edition is structured according to the edition scheme of the register of the Patriarchate of Constantinople in the following way: detailed introduction into the codex unicus, Greek text edition with synoptic German translation, appendix about the practice of the scribe Chortasmenos and detailed word register.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at