Herwig FRIESINGER - Alois STUPPNER (Hg.)


Mensch und Umwelt

Ökoarchäologische Probleme in der Frühgeschichte



ISBN 978-3-7001-7670-1
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7912-2
Online Edition
Mitteilungen der Prähistorischen Kommission 84 
2015,  244 Seiten, zahlr. Abb., 29,7x21cm, broschiert
€  79,00   


Die wechselseitigen Beziehungen zwischen Mensch und Umwelt rücken immer mehr ins Zentrum der archäologischen Forschung. Archäologen, Archäobotaniker und -zoologen sowie Historiker bezogen beim 17. Internationalen Symposium „Grundprobleme der frühgeschichtlichen Entwicklung im mittleren Donauraum“ Stellung zu klima- und umweltgeschichtlichen Fragen in der Frühgeschichte. Die in diesem Tagungsband vorgelegten Beiträge unterstreichen die Notwendigkeit einer engen interdisziplinären Zusammenarbeit von Archäologie, Ur- und Frühgeschichte, Dendrochronologie, Paläoökologie, Archäobotanik und -zoologie sowie Quartärmalakologie. Der erste Teil des Tagungsbandes präsentiert vor allem die in Nachbardisziplinen neu entwickelten Forschungsrichtungen und Strategien für die Rekonstruktion ehemaliger Klima- und Umweltverhältnisse. Die Beiträge des zweiten Teils befassen sich mit der Rekonstruktion der Landwirtschaft von der jüngeren Eisenzeit bis zum Frühmittelalter. Eine vorrangige archäologische Quelle sind dabei die landwirtschaftlichen Geräte, da sie die technischen Veränderungen und Innovationen in der Nahrungsmittelbeschaffung und in der Landwirtschaft aufzeigen. Archäobotanische und zoologische Analysen liefern Angaben zu den angebauten Kulturpflanzen und Haustier- und Wildtierspektren. Im Mittelpunkt des dritten Teils steht die Rolle der antiken bzw. früh und hochmittelalterlichen Textquellen. Während antike Texte für Erkenntnisse zu Wirtschaft und Politik in Gallien und im Römischen Reich grundlegend sind, bilden früh- und hochmittelalterliche Texte eine Fundgrube für die mittelalterliche Realienkunde.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Archaeological science is starting to focus on the relationship between humans and their environment. At the 17th international symposium “Grundprobleme der frühgeschichtlichen Entwicklung im mittleren Donauraum” archaeologists, archaeobotanists and zooarchaeologists addressed questions concerning climate and environment in Early History. The contributions in this proceedings volume highlight the importance of a close interdisciplinary cooperation between the disciplines of archaeology, prehistory and early history, dendrochronology, palaeoecology, archaeobotany, zooarchaeology and quaternary malacology. The first part of the volume deals with new methods and strategies used by related scientific disciplines for the reconstruction of historical climates and environments. The second part focuses on agriculture from the Early Iron Age to the Early Middle Ages. The archaeological examinations found in this section are largely based on agricultural tools which are one of the most important archaeological sources as they reflect all technological changes and innovations concerning food acquisition and agriculture. The archaeobotanical and zooarchaeological analyses in this part of the volume provide data concerning cultivated plants as well as the spectrum of domesticated and wild animals. The third part of the proceedings focuses on written sources from Classical Antiquity and the Early and High Middle Ages. While the texts dating back to Classical Antiquity form the basis for a better understanding of economy and politics in Gaul and the Roman Empire, Early and High Middle Age texts are a rich source for the research into the conditions and material culture of the Middle Ages.

Bestellung/Order


Mensch und Umwelt


ISBN 978-3-7001-7670-1
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7912-2
Online Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code

Thema: prehistory
Herwig FRIESINGER - Alois STUPPNER (Hg.)


Mensch und Umwelt

Ökoarchäologische Probleme in der Frühgeschichte



ISBN 978-3-7001-7670-1
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7912-2
Online Edition
Mitteilungen der Prähistorischen Kommission 84 
2015,  244 Seiten, zahlr. Abb., 29,7x21cm, broschiert
€  79,00   

Die wechselseitigen Beziehungen zwischen Mensch und Umwelt rücken immer mehr ins Zentrum der archäologischen Forschung. Archäologen, Archäobotaniker und -zoologen sowie Historiker bezogen beim 17. Internationalen Symposium „Grundprobleme der frühgeschichtlichen Entwicklung im mittleren Donauraum“ Stellung zu klima- und umweltgeschichtlichen Fragen in der Frühgeschichte. Die in diesem Tagungsband vorgelegten Beiträge unterstreichen die Notwendigkeit einer engen interdisziplinären Zusammenarbeit von Archäologie, Ur- und Frühgeschichte, Dendrochronologie, Paläoökologie, Archäobotanik und -zoologie sowie Quartärmalakologie. Der erste Teil des Tagungsbandes präsentiert vor allem die in Nachbardisziplinen neu entwickelten Forschungsrichtungen und Strategien für die Rekonstruktion ehemaliger Klima- und Umweltverhältnisse. Die Beiträge des zweiten Teils befassen sich mit der Rekonstruktion der Landwirtschaft von der jüngeren Eisenzeit bis zum Frühmittelalter. Eine vorrangige archäologische Quelle sind dabei die landwirtschaftlichen Geräte, da sie die technischen Veränderungen und Innovationen in der Nahrungsmittelbeschaffung und in der Landwirtschaft aufzeigen. Archäobotanische und zoologische Analysen liefern Angaben zu den angebauten Kulturpflanzen und Haustier- und Wildtierspektren. Im Mittelpunkt des dritten Teils steht die Rolle der antiken bzw. früh und hochmittelalterlichen Textquellen. Während antike Texte für Erkenntnisse zu Wirtschaft und Politik in Gallien und im Römischen Reich grundlegend sind, bilden früh- und hochmittelalterliche Texte eine Fundgrube für die mittelalterliche Realienkunde.

Archaeological science is starting to focus on the relationship between humans and their environment. At the 17th international symposium “Grundprobleme der frühgeschichtlichen Entwicklung im mittleren Donauraum” archaeologists, archaeobotanists and zooarchaeologists addressed questions concerning climate and environment in Early History. The contributions in this proceedings volume highlight the importance of a close interdisciplinary cooperation between the disciplines of archaeology, prehistory and early history, dendrochronology, palaeoecology, archaeobotany, zooarchaeology and quaternary malacology. The first part of the volume deals with new methods and strategies used by related scientific disciplines for the reconstruction of historical climates and environments. The second part focuses on agriculture from the Early Iron Age to the Early Middle Ages. The archaeological examinations found in this section are largely based on agricultural tools which are one of the most important archaeological sources as they reflect all technological changes and innovations concerning food acquisition and agriculture. The archaeobotanical and zooarchaeological analyses in this part of the volume provide data concerning cultivated plants as well as the spectrum of domesticated and wild animals. The third part of the proceedings focuses on written sources from Classical Antiquity and the Early and High Middle Ages. While the texts dating back to Classical Antiquity form the basis for a better understanding of economy and politics in Gaul and the Roman Empire, Early and High Middle Age texts are a rich source for the research into the conditions and material culture of the Middle Ages.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at