Heinz WINTER - Elisabeth HASSMANN (Hg.)


Numophylacium Imperatoris


Das Wiener Münzkabinett im 18. Jahrhundert


Heinz  Winter
ist seit März 1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der ehemaligen Kommission für Numismatik der Österreichischen Akademie der Wissenschaften mit Schwerpunkt antike Fundmünzen.

Elisabeth Hassmann
ist seit 2010 Kuratorin im Archiv des Kunsthistorischen Museums.




ISBN 978-3-7001-7841-5 Print Edition
ISBN 978-3-7001-7980-1 Online Edition


2016,  256 Seiten, zahlreiche Abbildungen, durchgehend vierfarbig, 28,1x24,5cm, Hardcover mit Umschlag
€  49,90   

Die Monographie behandelt die spannende Entstehungsgeschichte des Münzkabinetts des Kunsthistorischen Museums (Wien) im 18. Jahrhundert und schildert reich bebildert sein Werden zu einer der weltweit bedeutendsten Sammlungen seiner Art. Dabei überrascht die enge Verflechtung mit der kaiserlichen Kunstkammer, der Galerie, der Schatzkammer und der Hofbibliothek. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde das Münzkabinett überdies zur Wiege der Antikensammlung und der Ägyptisch-Orientalischen Sammlung des Kunsthistorischen Museums. Die Darstellung basiert auf umfangreichem, bislang unbekanntem oder unbeachtetem Quellenmaterial, das in einem Anmerkungsapparat und in einem Quellenanhang wortgetreu dokumentiert wird. Damit eröffnet sich eine Fundgrube für die Kultur-, Kunst- und Sammlungsgeschichte des Wiener Kaiserhofes mit seinen europaweiten Beziehungen. Es wird zudem ein anschaulicher Einblick in den im Laufe der Aufklärung eingetretenen Geisteswandel gegeben.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

This lavishly illustrated monograph discusses the fascinating history of the Kunsthistorisches Museum’s Coin Collection (Vienna) in the 18th century, recounting its evolution to become one of the greatest numismatic collections in the world. Of particular interest is the collection’s unexpectedly close connection with the imperial Kunstkammer, the Picture Gallery, the Treasury and the imperial Library. At the turn of the 19th century the Coin Collection also functioned as the cradle of what would become the Kunsthistorisches Museum’s Collection of Greek and Roman Antiquities and the Ancient Egyptian Collection. This comprehensive account is based on extensive, previously unknown or overlooked primary sources that are included or documented in the footnotes and the appendix, making this a treasure trove for anyone interested in the history of culture, art and collecting at the imperial court in Vienna and its close ties to other European courts, while also offering a vivid description of how attitudes changed during the Age of Enlightenment.

Bestellung/Order


Numophylacium Imperatoris


ISBN 978-3-7001-7841-5
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7980-1
Online Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code

Thema: art_history
Heinz WINTER - Elisabeth HASSMANN (Hg.)


Numophylacium Imperatoris


Das Wiener Münzkabinett im 18. Jahrhundert



ISBN 978-3-7001-7841-5
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7980-1
Online Edition

2016,  256 Seiten, zahlreiche Abbildungen, durchgehend vierfarbig, 28,1x24,5cm, Hardcover mit Umschlag
€  49,90   

Heinz  Winter
ist seit März 1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der ehemaligen Kommission für Numismatik der Österreichischen Akademie der Wissenschaften mit Schwerpunkt antike Fundmünzen.

Elisabeth Hassmann
ist seit 2010 Kuratorin im Archiv des Kunsthistorischen Museums.

Die Monographie behandelt die spannende Entstehungsgeschichte des Münzkabinetts des Kunsthistorischen Museums (Wien) im 18. Jahrhundert und schildert reich bebildert sein Werden zu einer der weltweit bedeutendsten Sammlungen seiner Art. Dabei überrascht die enge Verflechtung mit der kaiserlichen Kunstkammer, der Galerie, der Schatzkammer und der Hofbibliothek. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde das Münzkabinett überdies zur Wiege der Antikensammlung und der Ägyptisch-Orientalischen Sammlung des Kunsthistorischen Museums. Die Darstellung basiert auf umfangreichem, bislang unbekanntem oder unbeachtetem Quellenmaterial, das in einem Anmerkungsapparat und in einem Quellenanhang wortgetreu dokumentiert wird. Damit eröffnet sich eine Fundgrube für die Kultur-, Kunst- und Sammlungsgeschichte des Wiener Kaiserhofes mit seinen europaweiten Beziehungen. Es wird zudem ein anschaulicher Einblick in den im Laufe der Aufklärung eingetretenen Geisteswandel gegeben.

This lavishly illustrated monograph discusses the fascinating history of the Kunsthistorisches Museum’s Coin Collection (Vienna) in the 18th century, recounting its evolution to become one of the greatest numismatic collections in the world. Of particular interest is the collection’s unexpectedly close connection with the imperial Kunstkammer, the Picture Gallery, the Treasury and the imperial Library. At the turn of the 19th century the Coin Collection also functioned as the cradle of what would become the Kunsthistorisches Museum’s Collection of Greek and Roman Antiquities and the Ancient Egyptian Collection. This comprehensive account is based on extensive, previously unknown or overlooked primary sources that are included or documented in the footnotes and the appendix, making this a treasure trove for anyone interested in the history of culture, art and collecting at the imperial court in Vienna and its close ties to other European courts, while also offering a vivid description of how attitudes changed during the Age of Enlightenment.



Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at