Wilhelm Dupré


Paul J. Schebesta mit Briefen aus dem Urwald





ISBN 978-3-7001-7873-6
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8143-9
Online Edition
Denkschriften der philosophisch-historischen Klasse 496 
Veröffentlichungen zur Sozialanthropologie  23 
2017,  298 Seiten, 29,5x21cm, broschiert
€  49,-   


Als einer der wichtigsten Ethnologen des 20. Jahrhunderts hat Paul Schebesta (1887–1967) sechs Forschungsreisen unternommen, die ihn zwischen 1924 und 1955 einerseits zu den Semang in Malaysia und den Aeta auf den Philippinen und andererseits zu den Bambuti (Efe, Bacwa u. a.) in Zentralafrika führten. Schebesta hat seine Forschungen und Erfahrungen in zahlreichen Reiseberichten ausführlich beschrieben und in wissenschaftlichen Werken umfassend behandelt. Doch wer war er selbst, wie verlief und gestaltete sich sein Leben, was trieb ihn an, und wie verstand er sich und seine Aufgabe – als Mensch und vor allem als Wissenschaftler, dem die Erforschung der Kulturen kleinwüchsiger Menschen zur Lebensaufgabe geworden war und der darin internationale Anerkennung fand? Auf diese Fragen versucht das Buch eine Antwort zu geben. Gestützt wird diese Antwort von Briefen, die Schebesta, der mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften als korrespondierendes Mitglied verbunden war, ab 1929 aus dem Urwald nach Wien sandte. Als Dokumente persönlichen Verhaltens erlauben sie es dem heutigen Leser, den Forscher gewissermaßen aus der Nähe zu erleben und in seinen Stärken und Schwächen kennenzulernen. Hierbei werfen die Briefe nicht nur die Frage nach der eigenen und fremden Kultur auf, sondern erweisen sich auch als eindrucksvolles Zeugnis für die Bedeutung kultureller Gleichzeitigkeit und Ungleichzeitigkeit im Rahmen zwischenmenschlicher Begegnungen.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Paul J. Schebesta mit Briefen aus dem Urwald


ISBN 978-3-7001-7873-6
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8143-9
Online Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code

Thema: sozialanthropologie
Wilhelm Dupré


Paul J. Schebesta mit Briefen aus dem Urwald





ISBN 978-3-7001-7873-6
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8143-9
Online Edition
Denkschriften der philosophisch-historischen Klasse 496 
Veröffentlichungen zur Sozialanthropologie  23 
2017,  298 Seiten, 29,5x21cm, broschiert
€  49,-   

Als einer der wichtigsten Ethnologen des 20. Jahrhunderts hat Paul Schebesta (1887–1967) sechs Forschungsreisen unternommen, die ihn zwischen 1924 und 1955 einerseits zu den Semang in Malaysia und den Aeta auf den Philippinen und andererseits zu den Bambuti (Efe, Bacwa u. a.) in Zentralafrika führten. Schebesta hat seine Forschungen und Erfahrungen in zahlreichen Reiseberichten ausführlich beschrieben und in wissenschaftlichen Werken umfassend behandelt. Doch wer war er selbst, wie verlief und gestaltete sich sein Leben, was trieb ihn an, und wie verstand er sich und seine Aufgabe – als Mensch und vor allem als Wissenschaftler, dem die Erforschung der Kulturen kleinwüchsiger Menschen zur Lebensaufgabe geworden war und der darin internationale Anerkennung fand? Auf diese Fragen versucht das Buch eine Antwort zu geben. Gestützt wird diese Antwort von Briefen, die Schebesta, der mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften als korrespondierendes Mitglied verbunden war, ab 1929 aus dem Urwald nach Wien sandte. Als Dokumente persönlichen Verhaltens erlauben sie es dem heutigen Leser, den Forscher gewissermaßen aus der Nähe zu erleben und in seinen Stärken und Schwächen kennenzulernen. Hierbei werfen die Briefe nicht nur die Frage nach der eigenen und fremden Kultur auf, sondern erweisen sich auch als eindrucksvolles Zeugnis für die Bedeutung kultureller Gleichzeitigkeit und Ungleichzeitigkeit im Rahmen zwischenmenschlicher Begegnungen.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at