Helmut KOWAR


Spielwerke

aus Prag und Wien



ISBN 978-3-7001-8024-1
Print Edition


2017,  235 Seiten, zahlr. Farb- und SW-Abb. 30x21 cm, broschiert,
€  79,00   

Helmut KOWAR
ist Direktor des Phonogrammarchivs der ÖAW


Im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert gab es neben den Herstellern in der Schweiz und einigen wenigen im benachbarten französischen Jura nur in Prag und Wien eine Produktion von Spieldosen. Während die Schweizer Erzeugnisse als Exportartikel ersten Ranges weltbekannt wurden, beschränkte sich die Verbreitung der österreichischen Produkte im Wesentlichen auf die k. k. Monarchie und auf osteuropäische Länder. Die Hersteller in Prag und Wien haben sowohl in konstruktiver als auch in musikalischer Hinsicht einen von der Schweizer Entwicklung unabhängigen und eigenständigen Weg beschritten. Diesen österreichischen Herstellern und ihren Spielwerken ist das vorliegende Buch gewidmet. Als Ergebnis eines seit 1980 laufenden Forschungsprojektes und einer Bestandsaufnahme von über 1300 Prager und Wiener Spielwerken können hier nun eine exakte Typologie der Spielwerke und eine Charakterisierung ihrer Musik vorgestellt werden. Anhand von reichhaltigem Bildmaterial wird die Entwicklung der Spielwerke dargestellt, und die Analysen etlicher Beispiele des charakteristischen musikalischen Repertoires vermitteln mit Hilfe beigefügter Notentexte einen Eindruck von der Musik und vom typischen Arrangement auf den österreichischen Spielwerken. Historische Nachrichten und biographische Angaben zu den Herstellern runden das Bild der Produktion in Prag und Wien ab. Den Schluss der Arbeit bildet ein Katalog der Spielwerke mit ausführlichen Informationen zu den einzelnen Instrumenten.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

During the 19th and in the beginning of the 20th century the musical boxes made by Swiss manufacturers (and there were also some active in nearby France) dominated the international market – but also in Prague and in Vienna musical boxes were made. While the Swiss products were sold worldwide, the Austrian musical boxes were made primarily for customers in the Habsburg Monarchy and in East-European countries. The manufacturers in Prague and Vienna followed an independent and different path in the construction and design of musical boxes as well as in the musical repertoire and its arrangement. The book will point out these special features of the Austrian musical boxes. Based on a survey of roughly 1300 musical boxes (the information was collected during a research project since 1980), it is possible to present here a typology and the development of the musical boxes made in Prague and Vienna, providing also sufficient photos of many details. Analyses of several music pieces accompanied by the related scores throw light on the musical repertoire and its typical arrangement. Historical facts and biographical data of the makers complement the picture of the production of musical boxes in Prague and Vienna. The topic is completed by a catalogue of the musical boxes giving detailed information on every single instrument.

Bestellung/Order


Spielwerke


ISBN 978-3-7001-8024-1
Print Edition




Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code

Thema: musicology
Helmut KOWAR


Spielwerke

aus Prag und Wien



ISBN 978-3-7001-8024-1
Print Edition


2017,  235 Seiten, zahlr. Farb- und SW-Abb. 30x21 cm, broschiert,
€  79,00   

Helmut KOWAR
ist Direktor des Phonogrammarchivs der ÖAW

Im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert gab es neben den Herstellern in der Schweiz und einigen wenigen im benachbarten französischen Jura nur in Prag und Wien eine Produktion von Spieldosen. Während die Schweizer Erzeugnisse als Exportartikel ersten Ranges weltbekannt wurden, beschränkte sich die Verbreitung der österreichischen Produkte im Wesentlichen auf die k. k. Monarchie und auf osteuropäische Länder. Die Hersteller in Prag und Wien haben sowohl in konstruktiver als auch in musikalischer Hinsicht einen von der Schweizer Entwicklung unabhängigen und eigenständigen Weg beschritten. Diesen österreichischen Herstellern und ihren Spielwerken ist das vorliegende Buch gewidmet. Als Ergebnis eines seit 1980 laufenden Forschungsprojektes und einer Bestandsaufnahme von über 1300 Prager und Wiener Spielwerken können hier nun eine exakte Typologie der Spielwerke und eine Charakterisierung ihrer Musik vorgestellt werden. Anhand von reichhaltigem Bildmaterial wird die Entwicklung der Spielwerke dargestellt, und die Analysen etlicher Beispiele des charakteristischen musikalischen Repertoires vermitteln mit Hilfe beigefügter Notentexte einen Eindruck von der Musik und vom typischen Arrangement auf den österreichischen Spielwerken. Historische Nachrichten und biographische Angaben zu den Herstellern runden das Bild der Produktion in Prag und Wien ab. Den Schluss der Arbeit bildet ein Katalog der Spielwerke mit ausführlichen Informationen zu den einzelnen Instrumenten.

During the 19th and in the beginning of the 20th century the musical boxes made by Swiss manufacturers (and there were also some active in nearby France) dominated the international market – but also in Prague and in Vienna musical boxes were made. While the Swiss products were sold worldwide, the Austrian musical boxes were made primarily for customers in the Habsburg Monarchy and in East-European countries. The manufacturers in Prague and Vienna followed an independent and different path in the construction and design of musical boxes as well as in the musical repertoire and its arrangement. The book will point out these special features of the Austrian musical boxes. Based on a survey of roughly 1300 musical boxes (the information was collected during a research project since 1980), it is possible to present here a typology and the development of the musical boxes made in Prague and Vienna, providing also sufficient photos of many details. Analyses of several music pieces accompanied by the related scores throw light on the musical repertoire and its typical arrangement. Historical facts and biographical data of the makers complement the picture of the production of musical boxes in Prague and Vienna. The topic is completed by a catalogue of the musical boxes giving detailed information on every single instrument.



Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at