Maria WELZIG (Hg.)


Die Wiener Hofburg seit 1918

Von der Residenz zum Museumsquartier




ISBN 978-3-7001-8028-9
Print Edition

Veröffentlichungen zur Bau- und Funktionsgeschichte der Wiener Hofburg 5 
Veröffentlichungen zur Kunstgeschichte  16 
Denkschriften der philosophisch-historischen Klasse  447 
2018,  606 Seiten, zahlreiche Farb- u. SW-Abb., 27,5x22,5cm, Karton mit Überzug
€  89,90   

Maria  Welzig
ist Kunsthistorikerin in Wien


Auch nach dem Ende ihrer Funktion als Residenz blieb die Wiener Hofburg mit ihren Gebäuden, Plätzen und Parks Schauplatz der politischen und kulturellen Zäsuren dieses Landes. Der Band behandelt die Bau-, Nutzungs- und Kulturgeschichte des ehemaligen Kaisersitzes, dem mittlerweile ein Jahrhundert republikanischer sowie, in Episoden, totalitärer Geschichte eingeschrieben ist und der mit der Errichtung eines Kulturzentrums der Gegenwart in den ehemaligen Hofstallungen zum zentralen Kunstfeld des Landes im 21. Jahrhundert avancierte.

Even after it ceased to function as the Imperial residence, the Wiener Hofburg, its buildings, courtyards and parks continued to be the site of the political and cultural caesura of this country. This volume deals with the history of the building, its use and the culture of the former Imperial residence, which has now been the theatre for a century of republican history as well as episodes of totalitarian history, and which, thanks to the founding of a cultural centre in the former court stables, is fast becoming a major arts centre for Austria in the 21st century.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Die Wiener Hofburg seit 1918


ISBN 978-3-7001-8028-9
Print Edition




Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code

Thema: art_history
Maria WELZIG (Hg.)


Die Wiener Hofburg seit 1918

Von der Residenz zum Museumsquartier




ISBN 978-3-7001-8028-9
Print Edition

Veröffentlichungen zur Bau- und Funktionsgeschichte der Wiener Hofburg 5 
Veröffentlichungen zur Kunstgeschichte  16 
Denkschriften der philosophisch-historischen Klasse  447 
2018,  606 Seiten, zahlreiche Farb- u. SW-Abb., 27,5x22,5cm, Karton mit Überzug
€  89,90   

Maria  Welzig
ist Kunsthistorikerin in Wien

Auch nach dem Ende ihrer Funktion als Residenz blieb die Wiener Hofburg mit ihren Gebäuden, Plätzen und Parks Schauplatz der politischen und kulturellen Zäsuren dieses Landes. Der Band behandelt die Bau-, Nutzungs- und Kulturgeschichte des ehemaligen Kaisersitzes, dem mittlerweile ein Jahrhundert republikanischer sowie, in Episoden, totalitärer Geschichte eingeschrieben ist und der mit der Errichtung eines Kulturzentrums der Gegenwart in den ehemaligen Hofstallungen zum zentralen Kunstfeld des Landes im 21. Jahrhundert avancierte.

Even after it ceased to function as the Imperial residence, the Wiener Hofburg, its buildings, courtyards and parks continued to be the site of the political and cultural caesura of this country. This volume deals with the history of the building, its use and the culture of the former Imperial residence, which has now been the theatre for a century of republican history as well as episodes of totalitarian history, and which, thanks to the founding of a cultural centre in the former court stables, is fast becoming a major arts centre for Austria in the 21st century.



Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
https://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at